Dokumentation

Die Dokumentation wird fortlaufend erweitert und aktualisiert (Stand: 18. März 2016).

Freitag, 26. Februar 2016


Begrüßung und Auftaktpodium

Auftaktpodium: 3 Jahre Bewegung gegen TTIP & CETA: was hat uns stark gemacht, was haben wir erreicht, und warum haben wir es erreicht?

Workshop-Phase 1 – Themenschwerpunkte

Liberalisierung öffentlicher Daseinsvorsorge als Mittel zum Abbau von Demokratie? Analyse und Kommunikationsstrategien
TTIP, CETA und Co. Angriff auf bäuerliche Landwirtschaft und gesellschaftliche Belange
Investitionsschutz / ISDS / Konzernklagerechte
Die EU – aggressiver Akteur im Welthandel. Grundsatzkritik an der EU-Handelspolitik und dem Freihandelsdogma
Ein anderes Handeln ist möglich: Welche Alternativen wollt ihr durchgesetzt haben?
TTIP und CETA gegen Klimaschutz und Energiewende

Workshop-Phase 2 – Akteursbezogene Perspektiven

Auswirkungen von TTIP auf kleine und mittlere Unternehmen
Was hat die globalisierungskritische Bewegung gegen den Freihandel?
Vernetzung der BäuerInnen und VerbraucherInnen

Samstag, 27. Februar 2016


Strategiepodium

Strategiepodium: Es ist an uns TTIP & CETA jetzt zu stoppen!

 

Workshop-Phase 3 – Strategien & Aktionen

Partizipative Elemente / direkte Demokratie / Volksbegehren im Rahmen von CETA und TTIP
CETA Ratifizierung stoppen!
Kreative Aktionen: Einfach Jetzt Machen
10.000 Kommunen TTIP-frei
CETA stoppen! Wie bekommen wir Abgeordnete auf unsere Seite?

Abschlusspodium & Abschlusserklärung

Abschlusspodium: There Is An Alternative – Demokratiekonformer Markt statt marktkonforme Demokratie!